Fussball in Inzing

Vor dem 2. Weltkrieg hatte der Fußballsport in Inzing wie auch in den meisten anderen Gemeinden Tirols keine Bedeutung. Erst als in den 50er Jahren mit der Mechanisierung in der Landwirtschaft die Pferde als Zugkraft ihre Bedeutung verloren hatten, hatte auch das Inzinger Moos als Lieferant des sauren Heus seine wesentliche Funktion verloren und wurde zum ersten provisorischen Fußballplatz der Inzinger Jugend. Die Anfänge der Sektion Fußball datieren zurück in den Spätherbst 1970 als sich aus einer Gruppe fußballbegeisterter Buben das erste Gerippe der Sektion bildete. Unter der Patronanz von Adolf Vent und Pepi Prantl wurde die Errichtung eines Sportplatzes im Moos in Angriff genommen. Als Umkleidekabine diente eine ehemalige Bauhütte der Ziegelei.  Laut Beschluss des Landesfachverbandes wurde der Sektion am 11 Juni 1971 offiziell die Spielbewilligung für den Meisterschaftsbetrieb des ‚Tiroler Fußballverbandes erteilt. Im ersten Ausschuss leiteten Adolf Vent, Rudolf Klapeer, Ewald Sailer und Karl Mair die Geschichte der jungen Fußballsektion. Auf Grund neuer Auflagen des TFV musste 1975 der Spielplatz Moos geräumt werden. Als Provisorium diente eine Zeit lang der Trainingsplatz von Hatting. Gleichzeitig ging man an die Realisierung eines neuen Fußballplatzes in Inzing. Am 4. August 1979 konnte diese neue Anlage feierlich eröffnet werden. Im Herbst 1982 wurde der Kabinentrakt im Kellergeschoß des Schwimmbadgebäudes errichtet. Auch eine kleine Kantine und Tribünenplätze entstanden im Laufe der Jahre unter dem damaligen Sektionsleiter Gilbert Sailer. Seinem Nachfolger Walter Melauner und dessen Team gelang es 1990, den langjährigen Traum eines Mehrzweckplatzes westlich des Schwimmbades zu verwirklichen. Im Sommer 1990 entstand nach Plänen von Alois Zimmermann anstelle der alten Kantinenhütte ein attraktives Clubhaus. Mit dem im Jahr 1996 abgeschlossenen Bau des neuen Kabinentraktes im Sportmehrzweckgebäude beim Tennisplatz besitzen nun die Inzinger Fußballer eine Sportanlage, auf die man mit Recht stolz sein kann. Die Kampfmannschaft errang in den vergangen Jahrzehnten beachtliche sportliche Erfolge auf. So gelang im Jahre 1973 den Aufstieg in die 1. Klasse West und 1987 in die Gebietsliga West Nach zwischenzeitlichem Abstieg schafften die Inzinger Kicker  2000 den Wiederaufstieg in diese Liga.  Auch der Fußballnachwuchs konnte in den diversen Klassen zahlreiche Meistertitel erringen und in der Spielsaison 1997/98 den Tiroler U-12 Kleinfeldmeister erkämpfen. Mehrere Inzinger Spieler schafften im Laufe der Jahre den Sprung in diverse Ausbildungszentren und Einberufungen in Auswahlmannschaften des Tiroler und des Österreichischen Fußballbundes. Aufgrund außerordentlicher Leistungen in der Nachwuchsarbeit wurde 1997 dem amtierenden Sektionsleiter Alois Zimmermann die Auszeichnung „Verein des Jahres“ in der Nachwuchsarbeit der 8-14 jährigen“ vom TFV überreicht.

 

Weiterführende Homepage: https://vereine.fussballoesterreich.at/SuInzing/News/

 

Ansprechpartner
Logo Sponsor Raiffeisen Logo Sponsor SPORTUNION Tirol