Tennis in Inzing

Dem sportlichen Trend entsprechend, wurde zu Beginn der siebziger Jahre auch in Inzing der Bau einer Tennisanlage ins Auge gefasst. Am 11. November 1975 fanden sich 46 interessierte im Cafe „Wintergarten“ ein, die Gründung einer Sektion Tennis wurde ins Auge gefasst und ein provisorischer Arbeitsausschuss unter der Leitung von Ing. Sepp Lechner installiert. Ein Grundstück östlich der Eisschießanlagen Buch war zunächst für die Errichtung einer Tennisanlage vorgesehen, aber schließlich beschloss man sich diese ins neue Erholungszentrum am Enterbach zu integrieren. Den Baugrund stellte die Gemeinde Inzing zur Verfügung, die Finanzierung hatte die neu gegründete Sektion Tennis zu übernehmen. Aus Kostengründen entschied man sich für den ‚Bau von zwei Green-Set-Plätze. Nach langen Verhandlungen übernahmen die Mitglieder Martin Brandstätter, Josef Gruber, Peter Hafele, Franz Kichrmair und Ewald Puelacher sowie der Verkehrsverband Inzing die persönliche Haftung für die aufzunehmenden Kredite. Im Frühjahr 1978 wurde dann mit dem Bau der Tennisanlage begonnen und am 17.8.1978 konnte erstmals in Inzing Tennis gespielt werden. Die 55 Mitglieder der neuen Sektion Tennis wählten ihren Ausschuss und bestellten Franz Kirchmair zum ersten Sektionsleiter.

Die Sektion Tennis der SU Inzing trat 1980 dem Tiroler Tennisverband bei und beteiligt sich seither an den Tiroler Tennismeisterschaften. Die Sektion wuchs stetig und schon in kürzester Zeit konnte mit zwei, später sogar mit drei Herrenmannschaften am geregelten Meisterschaftsbetrieb des Tiroler Tennisverbandes erfolgreich teilgenommen werden. Aber auch die Inzinger Damenmannschaften waren vom Anfang an sehr erfolgreich und beherrschten jahrelang die Damen Tenniszene der Region.

 

In den Jahren 1982 und 1983 wurde die Anlage mit zwei neuen Plätzen erweitert, eine Flutlichtanlage installiert und das Clublokal „Tennistüberl“ aufgebaut. Auch in sportlicher Hinsicht war die Sektion sehr aktiv, besonders der Jugendarbeit wurde besonderes Augenmerk gewidmet. Die Früchte dieser Bemühungen zeigten sich in den folgenden Jahren in den errungenen Spitzenplätzen bei den Westtiroler Meisterschaften und beim traditionellen Bouvier-Cup. Da das Clublokal selbst, besonders aber der sanitäre Bereich der Tennisanlage nicht mehr den zeitgemäßen Standart entsprachen, wurde in den Neunzigerjahren das Kantinen- und Kabinengebäude neu errichtet und im Mai 1996 eröffnet. In den folgenden Jahren wurden im Duschbereich zusätzlich ein Kraftraum eingerichtet, ein geschützter Terassenbereich geschaffen und  die Plätze saniert. Durch persönliche Risikoübernahme und großer ehrenamtlicher Mitarbeit der Mitglieder der Sektion Tennis wurde damit über viele Jahre ein schöne Anlage zur sinnvollen Sport- und Freizeitgestaltung für die Inzinger Bevölkerung geschaffen.

 

Weiterführender Link zur Homepage der Sektion: https://www.tennis-inzing.at/

 

Ansprechpartner
Portrait <strong>Klaus Rist</strong>
Klaus Rist
Logo Sponsor Raiffeisen Logo Sponsor SPORTUNION Tirol